Newsdetail

EDU wehrt sich gegen Twitter-Zensur

MEDIENMITTEILUNG

 

Twitter-Profil von EDU-Grossrat Kullmann nach kritischen Epstein-Posts gesperrt

 

Die EDU protestiert vehement gegen eine willkürliche Zensur durch den Kurznachrichtendienst Twitter. Nachdem der Berner EDU-Grossrat Samuel Kullmann in der letzten Woche in 6 von 20 Posts auf den Skandal um Jeffrey Epstein aufmerksam machte, funktionierte auf einmal sein Twitter-Konto nicht mehr. Die plötzliche Sperre reiht sich ein in eine lange Liste demokratiefeindlicher Massnahmen der grossen Social Media Plattform.

"Gruselig, dieser Bill Clinton. 29 Flüge mit dem Privatjet des pädophilen Sexhandelsringleiters gemäss Flugprotokollen." Hat dieses Zitat verbunden mit einem Artikel des Nachrichtenportals Nau.ch [1] die Konto-Sperre ausgelöst? Kullmann: "Zuerst war ich völlig verdutzt. Es gab keine Vorwarnung und auch nach der Sperre erhielt ich keine Meldung oder Begründung von Twitter. Ich kann es mir nicht anders erklären, als dass mein Konto wegen meiner Aufklärung zum Epstein-Skandal gesperrt wurde."

Die unfaire und wettbewerbsfeindliche Sperrung von konservativen Politikern hat in den USA System. Seit Mai 2019 gingen beim Weissen Haus über 15'000 Beschwerden gegen die negative Behandlung von konservativen Beiträgen auf Social Media ein (20min.ch berichtete [2]). So wurde im März 2019 das Twitter-Profil des abtreibungskritischen Films "Unplanned" mit über 300'000 Follower ohne Angaben von Gründen gesperrt [3]. Zuvor hatte Twitter bereits ein Zitat von Mutter Theresa unter dem Vorwand der "Hassrede" blockiert [4].

Die EDU Schweiz nimmt diese Entwicklung und die Einschränkung der Meinungsfreiheit mit Sorge zu Kenntnis und appelliert an Twitter, Kullmanns Profil zu entsperren.

Für Rückfragen:

Hans Moser, Präsident EDU Schweiz, 079 610 42 37
Roland Haldimann Vizepräsident EDU Schweiz, 079 435 36 40
Samuel Kullmann, Grossrat EDU BE, 079 720 77 86

 

 

[1] www.nau.ch/news/amerika/jeffrey-epstein-hatte-ein-bild-von-bill-clinton-in-frauenkleidern-65568929
[2] www.20min.ch/ausland/news/story/Trump-will-gegen-Social-Media-vorgehen-20834267
[3] www.hollywoodreporter.com/news/unplanned-movie-twitter-account-briefly-suspended-1198343
[4] ijr.com/cruz-fb-twitter-execs-speechless-mother-teresa-hate-speech/v